Deutsch English

Direkte Endlagerung von Transport- und Lagerbehältern

Streckentransport- und Einlagerungsvorrichtung für Transport- und Lagerbehälter

Im Auftrag der GNS (Gesellschaft für Nuklear-Service mbH) hat die DBE TECHNOLOGY GmbH für ein Endlager in Salz eine Alternative bzw. eine Ergänzung zum bisherigen Referenzeinlagerungskonzept der Streckenlagerung von POLLUX®-Behältern bzw. zur Bohrlochlagerung von BSK3-Gebinden entwickelt. Hierfür wurde das Konzept zur direkten Endlagerung von Transport- und Lagerbehältern (TLB) entworfen, und im Hinblick auf Technische Machbarkeit bewertet.

Von diesem Konzept werden folgende Vorteile erwartet:

  • Verringerung der Dosisbelastung des Betriebspersonals in der Konditionierungsanlage durch Verzicht auf das Zerlegen der Brennelemente in Brennstäbe und Strukturteile bzw. durch Vermeidung der Umladung von Kokillen.
  • Verringerung der Dosisbelastung des Betriebspersonals im Endlager durch Halbierung der Transport- und Einlagerungsvorgänge.
  • Kostenersparnis durch Wegfall von Neuentwicklung und Bau von POLLUX®- und BSK3-Behältern sowie der Verschrottung der entleerten TLB.
  •  Möglichkeit zur Anwendung einer einheitlichen Transport- und Einlagerungstechnik für alle großen Transport- und Lagerbehälter.

Für die Umsetzung des Konzeptes der Direkten Endlagerung von TLB sind sowohl die Schachtfördertechnik als auch die Streckentransport- und Einlagerungstechnik an eine deutlich höhere Nutzlast von 160 t anzupassen. Aus thermomechanischen Gründen (Auslegungstemperatur 200°C) kann die Endlagerung von TLB eines Endlagers in Salz nur in  kurzen, horizontalen oder vertikalen Bohrlöchern erfolgen. Dabei sind Fragen zum Korrosionsverhalten und zur Kritikalitätssicherheit zu berücksichtigen. Eine langfristige Kritikalitätssicherheit kann durch eine weitgehende Verfüllung der Hohlräume im TLB mit Magnetitgranulat erreicht werden. Die Analyse der gewählten Schachttransporttechnik sowie der Transport- und Einlagerungstechnik zeigten, dass nach heutigem Stand von Wissenschaft und Technik eine Technische Machbarkeit theoretisch gegeben ist. Der Nachweis einer Genehmigungsfähigkeit dieses alternativen Einlagerungskonzeptes kann jedoch nur durch den Bau der Technischen Komponenten und deren Erprobung in Demonstrationsversuchen erfolgen.

Aktueller Newsletter
Mediathek