Endlagerung im Tongestein: Entwicklung einer Sicherheits- und Nachweismethodik für Ton als Wirtsgestein: (Projekt ANSICHT)

Nach Untersuchungen der Bundesanstalt für Geowissenschaften und Rohstoffe (BGR) existieren in Deutschland Tongesteinsformationen in Nord- und Süddeutschland, die als Wirtsgesteine für die Einlagerung Wärme entwickelnder radioaktiver Abfälle potenziell geeignet sind. Tongesteine weisen geringe Durchlässigkeiten auf und werden daher auch industriell zu Abdichtungszwecken, z.B. von konventionellen Deponien und Deponien für chemisch-toxische Abfälle, genutzt. Neben der geringen Durchlässigkeit gegenüber Fluiden haben Tongesteine auch gute Rückhalteeigenschaften für Radionuklide, was sie als Endlagerwirtsgestein qualifiziert.

Im Rahmen des von DBE TECHNOLOGY, BGR und GRS gemeinsam durchgeführten Projektes ANSICHT wurde mit Hilfe von generischen geologischen Standortmodellen und unter Berücksichtigung der gesetzlichen Anforderungen ein erster Entwurf für die Methodik eines Sicherheitsnachweises für ein Endlager für hoch-radioaktive Abfälle im Tongestein in Deutschland erarbeitet. Der Vorteil dieser Methode besteht in der Verknüpfung von geologischen Rahmenbedingungen mit der Entwicklung eines Endlagerkonzeptes, insbesondere eines Einlagerungs- und Verschlusskonzeptes und eines darauf basierenden Nachweises der Barrierenintegrität sowie der Analyse von erwarteten und alternativen Endlagerentwicklungen.

Durch die im Projekt ANSICHT erzielten Ergebnisse wurde eine grundlegende Voraussetzung für die sicherheitstechnischen und nachweisgestützten Auslegungen von Endlagerkomponenten sowie für Errichtung, Betrieb und Schließung eines in einer Tonformation zu betreibenden Endlagers geschaffen. Die Ergebnisse können auch dazu beitragen, eine zielgerichtete Optimierung vorzunehmen zwischen Informationsbedarf für die Bewertung der Standorteignung und der Endlagersicherheit in Tonsteinformationen. Den Verantwortlichen für die Endlagerung wird damit ein Instrument bereitgestellt, das bei der anstehenden Standortsuche für ein Endlager für hoch-radioaktive Abfälle genutzt werden kann, insbesondere wenn es darum geht, Sicherheitsanalysen für unterschiedliche Standorte vergleichbar zu machen.

Die Dokumentation zu diesem Projekt steht im Ordner Mediathek/FuE-Berichte zum Download zur Verfügung.

Aktueller Newsletter
Mediathek